Warum hast du dich für pur:dental entschieden

„Für mich waren es eine Reihe von Gründen, die mich letztendlich zu pur:dental geführt haben. Der Prozess war geprägt durch mehrere Gespräche mit Dr. Kämpgen sowie einen Besuch in der Praxis Bad Vilbel im Bewerbungsverfahren Ende 2015. Die Dinge, die mich überzeugt haben, waren das Praxiskonzept und die Praxisphilosophie und die Möglichkeit mehr Verantwortung zu übernehmen.“

Welche Vorteile siehst du für dich bei pur:dental

„Ich sehe die Vorteile für mich darin, dass ich bei pur:dental relativ viel fachliche Freiheit in der Patientenbehandlung, als auch in der Gestaltung des Arbeitsplatzes habe und mit einem sehr netten Team zusammenarbeiten darf.“

Betreust du deinen eigenen Patientenstamm
oder wechselt dieser zwischen den Ärzten?

„Zu Beginn meiner Zeit bei pur:dental war die Übernahme des Standortes Münster am Rathausplatz noch nicht erfolgt, ich hatte somit anfangs noch keinen festen Patientenstamm. Daher wurde ich bis zur Übernahme der zweiten Praxis in Münster als „Springer“ zwischen den Praxen eingesetzt, um meine Kolleginnen und Kollegen in allen Standorten zu unterstützen. Im Oktober 2016 erfolgte dann die Übernahme der Praxis in Münster am Rathausplatz und seit dem 1. Januar 2017 habe ich dort meinen eigenen Patientenstamm.“

Kannst du dich bei pur:dental fachlich weiterentwickeln?

„Ja definitiv. Dr. Kämpgen und pur:dental geben mir die Chance, mich stetig weiterzubilden und fachlich weiterzuentwickeln. Das zeigt sich durch Fortbildungsangebote, aber natürlich auch durch das Vertrauen der medizinischen Leitung der pur:dental Praxis in Münster am Rathausplatz."

Wie sieht dein Arbeitsalltag bei pur:dental aus?

„Als Zahnärztin habe ich in der Regel ca. 40 Behandlungsstunden am Patienten pro Woche. Gelegentlich kommt noch die ein oder andere Stunde nach der regulären Behandlungszeit, nach dem Feierabend, in den Pausen und am Wochenende dazu, die ich damit verbringe, Belange rund um die Praxis zu organisieren. Als Medizinische Leitung hat man eine Verantwortung, auch organisatorische Dinge der Praxis zu managen und das mache ich in dem Fall auch gerne freiwillig.“

Was magst du an deiner Arbeitsstelle besonders?

„Menschen zu helfen, der Patientenkontakt, sowie das Arbeiten im Team."

Verstehst du dich gut mit den anderen Mitarbeitern?

„Ja, ich verstehe mich sehr gut mit dem Team. Da ich als „Springer“ schon in allen Praxen tätig war, durfte ich viele der Kolleginnen und Kollegen und das Team in Münster und Bad Vilbel besser kennenlernen.“

Was war dein schönstes Erlebnis in der Praxis, welches dir als erstes in den Sinn kommt?

„Eigentlich immer, wenn die Erwartungen der Patienten übertroffen werden.“

Ist dein Beruf mit der Familie und deinem Privatleben gut vereinbar?

„Ja absolut.“

Was sind deine tägliche Motivation und Perspektiven in der Praxis?

„Meine tägliche Motivation ist es, die Zahngesundheit der Patientinnen und Patienten zu verbessern. Zudem ist mir die Harmonie im Team sehr wichtig und ich möchte stets das Team zufrieden sehen. Dazu möchte ich natürlich auch meine eigenen Erwartungen an mich erfüllen und täglich dazulernen."

Wofür steht für dich das Leitbild
„Für jeden Patienten die richtige Lösung“?

„Ich sehe den Leitspruch wortwörtlich."

Was würdest du anderen Kollegen empfehlen oder mitgeben, die sich aktuell in einer ähnlichen Situation befinden wie du damals?

„Ich denke, jeder findet sicherlich seinen eigenen Weg, mit Situationen umzugehen. Aber ich würde allen empfehlen, auf das eigene Bauchgefühl zu hören, denn das hat mir immer sehr geholfen."

Sie haben noch Fragen?

Ihre Ansprechpartnerin